Änderungen und Ergänzungen.
Auf die beschriebene Position der beteiligten Kommunen, die den Beschluss des Rat e s der Stadt vom 05 .11.1992 wiedergibt, wird besonders hingewiesen. Es wird auch bekräftigt, dass die Stadt Rehburg- Loccum die Einrichtung eines hydraulischen Systems als notwendig und damit zum Sicherungspaket gehörend ansieht.
Unabhängig davon sieht es die Stadt als sinnvoll an, an konkreten Maßnahmen zur Sicherung und Sanierung der Deponie mitzuwirken, um alle Möglichkeiten einer Beendigung untragbarer Zustände zu nutzen. Die Stadt wird daher alle geeigneten Maßnahmen zur Sicherung, Sanierung und Rekultivierung des Standortes unterstützen, da tatsächliche Maßnahmen der Gefahrenabwehr sowie der Sicherung und Sanierung dieser Altlast mehr dienen als ihre andauernde Erörterung ."
Als ein zukünftig wichtiges Gremium für die nächsten Jahre wurde die Einsetzung eines Bewertungsgremiums vereinbart. Die Mitglieder dieses Gremiums sollten fachlich die Maßnahmen an der Deponie bewerten können und das Vertrauen der Gemeinden, Anlieger und den Bürgerinitiativen haben.

Bewertungsgremium
Die unterzeichnenden Parteien einigen sich auf die Einrichtung eines Bewertungsgremiums. Das Gremium hat die Aufgabe, die im Rahmen des Überwachungssystems erfassten Daten zu werten und zu gewichten und Handlungsempfehlungen an das Land Niedersachsen auszusprechen.
Diese Empfehlungen haben u. a. die Aufgabe, zum fachlich frühestmöglichen Zeitpunkt die Frage zu beantworten, ob und ggf. welche ergänzenden hydraulischen Maßnahmen zur Sicherung der Altlast Münchehagen erforderlich werden.
Zum Aufgabenbereich des Bewertungsgremiums gehört auch die Überprüfung des Umfangs, des Inhalts und des zeitlichen Ablaufs des Monitoring sowie die Erarbeitung diesbezüglicher Arbeitsempfehlungen.
Die Empfehlungen und Daten sind öffentlich zu machen.
Zum Vorsitzenden des Gremiums wird von den unterzeichnenden, einvernehmlich der Präsident des Nieders. Landesamtes für Ökologie, den Diplpom- Physiker, Herr Meinfried Striegnitz, benannt. Er beruft auf Vorschlag des Landes bzw. der Kommunen jeweils einen weiteren Sachverständigen Gutachter in das Gremium. Die Berufung bedarf der Zustimmung beider Vertragsparteien. Benannt wurde für die Kommunen der Diplom Geologe Frank Schmidt und das Land wird vom Diplom Ingenieur Christian Poggendorf vertreten.
Das Gremium soll unverzüglich seine Arbeit aufnehmen. Es tagt bei Bedarf, mindestens jedoch jährlich, und berichtet den Vertragschließenden über die Ergebnisse seiner Beratungen.
Das Gremium erarbeitet spätestens bis zum 31.07.2004 einen Bericht, in dem bisher ergriffene Maßnahmen bewertet und Empfehlungen vorgeschlagen werden, ob und ggf. welche weiteren Maßnahmen zu ergreifen sind; hierzu gehören insbesondere auch Inhalt und Umfang der weiterführenden Überwachung.
Die Kosten des Bewertungsgremiums trägt das Land.
99_02_23_Vereinbarung.pdf hier>>>

Trotz der Vereinbarung mit Land "wachsam bleiben"
In der Samtgemeinde Niedernwöhren wird diese Vereinbarung zur Kampfabstimmung.
Wesentlich sind folgende Punkte:
Die Sicherungsmaßnahmen sind ohne Verzug fortzusetzen. Die Sicherung ersetzt keine Sanierung. Das vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg nach wie vor schwebende Verfahren gegen das Land wird aufrecht gehalten. Danach können die Kommunen auf Beseitigung der illegal angelegten, rechtswidrig betriebenen Anlage klagen.
99_03_27 hier>>>

Tanker mit Deponiewasser kippt um.
99_02_18 hier>>>

Eine Spezialfräse ist in Münchehagen eingetroffen.
99_06_03 hier>>>

Bei den Arbeiten an der Dichtwand, traten luftgetragene Schadstoffe aus.
99_04_12 hier>>
Rückenwind für das Bürgerbüro, der Kreisumweltbeauftragte Lothar Meckling ist verärgert über die Altlasten- Sicherungs-Gesellschaft. Mit ihrer schlechten Informationspolitik hat sich die ASG keine Freunde gemacht. Die Bürgerinitiativen wurden über Maßnahmen Vor Ort nicht mehr informiert.
98_06_10 hier>>>

Umweltminister Wolfgang Jüttner will Vorwürfen der Bürgerinitiativen nachgehen.
98_09_05 hier>>>

Am 19.9.1998 veranstaltet die ASG einen Informationstag auf der Altlast.
98_09_03 hier>>>

Sachgerechte Info oder Verharmlosung? Informationstag auf Giftdeponie: Unversöhnliche Meinungen prallen aufeinander.
98_09_22 hier>>>

Anrainer und das Land NRW setzen Forderungen durch. Land Niedersachsen wird die Einrichtung eines Grundwasseruntersuchungsprogramm früher umsetzen.
Das Land Niedersachsen folgt der Forderung nach einem weitaus größeren Umfang der zu kontrollierenden Gifte. Darunter nun endlich auch die Dioxinanalyse.
98_10_24 hier>>>

Aus Sondermülldeponie läuft belastetes Wasser in die Ils, Bürgerbüro droht nach Hochwasser mit Anzeige.
98_10_31 hier>>>

1999

"Die Stadt Rehburg -Loccum schließt mit dem Land Niedersachsen , vertreten durch das Nieders. Umweltministerium, eine Vereinbarung zur Durchführung von Sicherungsmaßnahmen der ehem. Sonderabfalldeponie Münchehagen nach dem der Vorlage beigefügten Entwurf mit den entsprechenden
Arbeiten an der Dichtwand gehen weiter, Dichtmasse wurde verändert.
99_10_15 hier>>>

2000

Klaus Eggerking, der Geschäftsführer der Altlastensicherungsgesellschaft Münchehagen ist gestorben.
00_01_21 hier>>>

2001

"Topf mit Deckel drauf" - nur dieser Topf hat keinen dichten Boden...

Ein richtiger Wohlfühl -Tag" war es für den niedersächsischen Umweltminister Wolfgang Jüttner (SPD), immerhin "ein Tag der Hoffnung" für die umliegenden Kommunen und die or ganisierte Anwohnerschaft: Auf der ehemaligen Sonderabfalldeponie Münchehagen ist gestern feierlich das Ende der rund 100 Millionen Mark teuren Sicherungsarbeiten an einer Europas schlimmsten Altlast begangen worden.
01_08_23 hier>>>

Den Bau einer Dichtwand auf der Altlast Münchehagen beschreibt der Dipl.-Ing.A.Hartlieb. Beschrieben wird das für diese Baumaßnahme erforderliche Arbeitsschutzmanagementsystem.
2001_Bau einer Dichtwand hier>>>

Im Dezember veröffentlicht das Bewertungsgremium Ergebnisse der Messkampagne 2000/2001.
-Deponie- Sicherung zeigt erstmals Wirkung -
01_12_15 hier>>>

2002

Die Dichtwand erfüllt ihren Zweck, -
Als auffälligstes Merkmal nannte der Berichterstatter im so genannten Anstrombereich der Deponie, eine rätselhafte hydraulische Kommunikation zwischen den Messstellen auf beiden Seiten der Dichtwand.
02_10_29 hier>>>

Ruth Hammerbacher, die letzte Mediatorin im Münchehagenausschuss veröffentlicht ihre Einschätzung der Mediation.
Der Weg von der Entdeckung des Problems durch die Bürger, die Politisierung - Erste Vermittlungsbemühungen, Runder Tisch und schließlich die Gründung der Sicherungsgesellschaft.
2002_Praxis_Mediation_Altlast_Münchehagen hier>>>

2003

Keine Schadstoffe aus der Deponie;
Auch im vierten Jahr seiner Tätigkeit sieht das Bewertungsgremium der Altlast Münchehagen generell positive Trends bei der Sicherung der ehemaligen Sondermülldeponie.
03_12_17 hier>>>

2005

Die Deponie wird weiter überwacht, ein entsprechender Vertrag mit dem Land wird bis 2008 abgeschlossen.
05_12_10 hier>>>

2007

Deponie künftig passiv entgasen? Das Bewertungsgremium der SAD Münchehagen legt den Jahresbericht vor.
07_12_17 hier>>>
Die Geschichte der Giftmülldeponie
 
19 Seiten hier aufrufen
 
Ortsverband Rehburg-Loccum
Herzlich willkommen!
Mitgliederversammlung
Do, 14.03.2019, 19.00 Uhr
Loccum, Lokal "Vier Jahreszeiten"


Unsere Versammlungen sind öffentlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Dokumentation aufrufen
Seite 16
© BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Ortsverband Rehburg-Loccum - 2019,  aktualisiert: 31.01.2019