Auch in diesem Jahr ist es dem Kreisverband zu seinem Neujahrstreffen gelungen, erneut eine besondere Persönlichkeit aus der Partei zu gewinnen. Der stellvertretende Ministerpräsident Niedersachsens und Landesumweltminister Stefan Wenzel war zu Gast. Europapolitik, Gerechtigkeit und Demokratie, Bildung, Agrarpolitik und Energiepolitik waren die Themen seiner Rede. Mit Mut, Ehrlichkeit und auch Selbstkritik wolle man das Jahr 2017 angehen und es friedvoll und erfolgreich bestehen.
15.01.2017
Neujahrsempfang des Kreisverbandes Nienburg
Landesumweltminister Stefan Wenzel als Gastredner
Mitglieder des Ortsverbandes Rehburg-Loccum mit
Stefan Wenzel (Dritter von links)
Ortsverband Rehburg-Loccum
Herzlich willkommen!
Mitgliederversammlung
Dienstag, 13.11.2018, 19.30 Uhr
Loccum, Im Felde 17


Unsere Versammlungen sind öffentlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Dokumentation aufrufen
28.11.2016
Katja Keul zur Direktkandidatin für den Wahlkreis 40 wiedergewählt
Im benachbarten Wölpinghausen haben wir, gemeinsam mit den Mitgliedern der Kreisverbände Nienburg und Schaumburg, Katja Keul zur Direktkandidatin für den Bundestag im Wahlkreis 40 (Nienburg II und Schaumburg) wiedergewählt.
Nach Katja Keuls Bericht über ihre Arbeit in der laufenden Legislaturperiode erfolgte dann das einstimmige Votum der anwesenden Mitglieder der Wahlkreisversammlung.
Katja Keul nach ihrer Wahl
24.10.2016
Das Ergebnis der Kommunalwahl 2016
Stadtratswahl: 13,64 %
Gewählt wurden: Bernd Sandmann, Anke Lampe, Wolfgang Völkel

Ortsratswahl Winzlar: 26.41 %
Gewählt wurde: Manfred Merkel

Ortsratswahl Loccum:
13,87 %
Gewählt wurde: Wolfgang Völkel

Ortsratswahl Münchehagen: 8,1 %
Gewählt wurde: Thorsten Hille

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern für ihre Stimmen und ihr Vertrauen.
© BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Ortsverband Rehburg-Loccum - 2018,  aktualisiert: 18.10.2018                              
 
SAD Münchehagen
Politiker wünschen Ruhe, die Anwohner Sicherheit
Bewertungsgremium zur Überwachung der Giftdeponie
10.01.2017
"Wenn Schadstoffe die Giftdeponie verlassen werden, dann glauben die Wissenschaftler jetzt zu wissen, an welcher Stelle im Deponiegelände dieses geschehen würde...."
Das ist eine weitere mögliche Überschrift über den Bericht der Sitzung des Bewertungsgremiums.
Nun also die Gewerbeaufsicht Hildesheim als Deponiebetreiber. Wir werden sehen, mit welcher Priorität die ihren Job angehen.  weiter....
Archiv 1